Thats me ...

Wer bin ich?

Ich bin Vanessa, 32 Jahre alt und der Mensch hinter Mzansi. Ich komme aus Gießen in der Nähe von Frankfurt. Bin dort geboren und lebe auch dort. Ich habe nach der Schule zunächst eine Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin gemacht, doch habe schnell gemerkt, dass ein Bürojob nichts für mich ist. Ich habe daraufhin mein Abitur nachgeholt und ein Studium in der Erziehungswissenschaft absolviert. Seit 5 Jahren bin ich Sozialpädagogin und habe in einer Wohngruppe für Jugendliche gearbeitet. Die Arbeit mit Jugendlichen macht mir sehr viel Spaß und wird auch in meiner Zukunft weiter eine Rolle spielen. Für die Reise habe ich mein Job allerdings gekündigt.

 

Was bedeutet Mzansi?

Bis März 2019 hatte ich ein kleines Handmade Label und habe Taschen, Rucksäcke und Turnbeutel hergestellt. Der Name dafür war Mzansi. Seinen Ursprung findet der Name aber noch ein paar Jahre früher. Übersetzt bedeutet es nämlich "Südliches Afrika" und entspringt der südafrikanischen Sprache Xhosa. In Südafrika habe ich 2010 für drei Monate gelebt und in einem Waisenhaus gearbeitet. Für mich hat sich damals vieles geändert. Insbesondere meine Einstellung zu mir selbst und meinem Leben. Ich habe dort Freunde fürs Leben gefunden und meine große Reiselust wurde geweckt. Von dieser Zeit an war ich jedes Jahr ein bis zwei Mal außerhalb von Europa unterwegs, durfte viele tolle Länder sehen und deren Menschen kennenlernen. Als es also darum ging, einen Namen für mein kleines Label zu finden, ist mir eben dieser in den Sinn gekommen. So konnte ich meine Liebe zu Südafrika, aber eben auch zur Handarbeit miteinander verbinden. Dieses kleine Label hatte ich nun mehr drei Jahre, bevor ich mich für diese Reise entschied und irgendwie war es mir wichtig, dass dieser Name erhalten bleibt. Denn mit Südafrika fing im Enddefekt alles an und ich habe dem Land, als auch meinem kleinen Label, sehr viel zu verdanken.

 

Warum eine Weltreise?

Ich habe mich für diese Weltreise vor ca. 3 Jahren entschieden. Wie ich oben schon geschrieben habe, bin ich 2010 das erste Mal alleine verreist. Als ich von dieser Reise zurückkehrte, war ich ein anderer Mensch und hatte große Sehnsucht, noch mehr von dieser Welt zu sehen. So kamen mit den Jahren immer mehr Reisen dazu. Von Reise zu Reise wurde meine Sehnsucht jedoch immer größer. Ich habe mir einige Träume erfüllen können wie bspw. die Reise nach Nepal. Aber es war immer wieder "schlimm" für mich, ins Flugzeug zu steigen und nach Hause zu müssen. Einmal reisen ohne eine "zeitliche Einschränkung" und erst dann nach Hause zu fliegen, wenn mein Herz mir sagt, jetzt ist es soweit ...oder eben noch zu bleiben.

Das ist mein großer Traum und den werde ich mir nun erfüllen!